Das Jugend-Kart-Jahr 2017

Ein Bericht von Peter Fischer (Jugendleiter)

Die Jugendgruppe des ASC bestand in 2017 aus insgesamt 14 Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren. Von ihnen haben 13 bereits an Veranstaltungen teilgenommen.

Lenn-Elias ist bei allen Kart-2000- und Tim und Max sind bei allen Jugendkartslaloms gestartet.

Lara, Jason und Fynn haben die letzten drei JKS schon mal mit ganz erfreulichen Ergebnissen durchlaufen und werden sicher in der kommenden Saison noch mal eine Schippe drauflegen.

Wir hatten 12 JKS und sechs Kart-2000-Läufe, außerdem haben wir bei drei überregionalen Rennen teilgenommen.

Da wir freitags und samstags auf dem Wilbasengelände trainieren (da könnt Ihr uns herzlich gerne einmal besuchen), kommen wir auch in diesem Jahr wieder auf weit über 60 Trainings- und Veranstaltungstage.

Bei 223 Platzierungen holte die Jugendgruppe 93 mal Plätze unter den ersten 10 und 26 mal Platz 1.

Lenn, Damian und Tim haben das Silberne-ADAC-Jugendsportabzeichen erhalten. Max das Goldene.

Verliehen wurden diese bei der Matinee am 09.12. in Herford, übrigens gab es insgesamt nur fünf Auszeichnungen.

Klassen in der Einzelbetrachtung:

Klasse 1:

Fynn ist 17. (einmal 8. Platz) und Adrian 16. geworden.

Klasse 2:

Damian hat mit sehr unterschiedlichen Leistungen sowohl bei der Lippischen als auch in der regionalen Meisterschaft (hier allerdings mit hauchdünnem Vorsprung von 17 Pkt.) jeweils Platz 3 erreicht.

Lenn-Elias hat beim Kart 2000 den 4. Gesamtplatz und bei der LLB-Kart-2000-Wertung den 3. Platz erzielt. Noch bessere Leistungen hat er beim JKS gebracht: bei der Lippischen wegen zweier fehlender Punkte leider nur Platz 2, allerdings ist er mit sechs Einzelsiegen und zwei zweiten Plätzen überlegener Klassensieger Klasse 2! geworden. Außerdem hat er durch seine beiden Einzelsiege im Kart 2000 und beim JKS des AC Lemgo den dort verliehenen Wilhelm-Rossmann-Wanderpokal gewonnen.

Klasse 3:

Jason und Lara haben bei ihren drei Starts die Plätze 27 und 31 eingenommen, Jason beim dritten Start mit aufsteigender Tendenz schon einen guten 11. Platz. Die Klasse eindeutig beherrscht hat aber Julian. Sowohl beim ADAC- (bei 11 Starts neun Einzelsiege!) als auch im LLB-Bereich hat er den Klassensieg eingefahren, zudem hat er mit der Idealpunktzahl von 50 von 50 möglichen Punkten auch den Gesamtsieg bei der LLB erzielt – und den Wanderpokal von seinem Bruder Damian entgegengenommen. (Gäbe es noch eine weitere Wertung beim ADAC für die insgesamt meisten erreichten Punkte, hätte er mit 10.403 Pkt. bei 11 von 12 Teilnahmen auch dort noch den Gesamtsieg erreicht.)

Klasse 4:

Laura hat mit drei Starts Platz 30, auch bei der LLB, Ilka jeweils die Plätze 26 und Michelle den  14. Platz eingefahren. Zusätzlich ist Michelle bei zwei Kart-2000-Rennen gestartet und dann auf die Rundstrecke gewechselt. In der DNKM (Deutsch-Niederländische-Kartmeisterschaft) hat sie bei 19 Startern in ihrer ersten Saison einen tollen 4. Gesamtplatz gesichert. Michelle hat schon mit Probefahrten in Papas Formelauto begonnen und ich/wir wünschen ihr viel Erfolg!

Klasse 5:

Lucas hat hier den 6. Platz in der ADAC-Meisterschaft und den 5. Platz bei der LLB belegt, Tim wurde jeweils als 4. gewertet und Max ist 3. beim ADAC- und 2. bei der LLB-Meisterschaft geworden.

Die Ergebnisse der Jugendlichen haben dazu geführt, das die Jugendgruppe des ASC Bad Meinberg in 2017 mit über 500 Punkten Vorsprung überlegen die Mannschaftswertung gewonnen hat.

Zu allen Ergebnissen möchte ich Euch nochmals herzlich gratulieren!

 

Zu den überregionalen Meisterschaften, die in diesem Jahr in Seelow (Frankfurt/Oder) (Norddeutsche), in Reissdorf (Aachen) (NRW-Meisterschaft) und in Kuppenheim (Karlsruhe) (Bundesendlauf) stattgefunden haben, möchte ich die beiden 4. Plätze von Max und Julian und den 9. Platz von Lenn-Elias bei der Norddeutschen herausstellen.

Bei der NRW-Meisterschaft fuhren Lenn und Julian auf den 7. Platz, Damian auf den 10. und Max auf Platz 25.

Beim Bundesendlauf haben wir dann richtig vergeigt.

Julian als Bester aus OWL auf Platz 16, Damian auf Platz 30, Lenn auf Platz 38 und Max auf Platz 48.

Leider ist mir bis heute nicht klar, ob es an den über 2500 Km Wegstrecke gelegen hat, die wir gemeinsam dorthin gefahren sind oder ob es an fehlendem Selbstvertrauen lag oder ob unsere Fahrer oder auch die Eltern/Betreuer vielleicht übermotiviert waren oder ob ganz einfach die Luft raus war. Ich forsche noch nach den Ursachen! Wobei, jedem sei auch einmal ein schlechter Tag zugestanden!

Da ich stark davon ausgehe, dass wir auch in der kommenden Saison wieder überregional starten werden – fahrt einfach ein bisschen schneller und fehlerlos und alles ist wieder gut!

 

Bedanken möchte ich mich noch einmal bei allen Beteiligten, die in 2017 geholfen haben, unsere JKS-Veranstaltung auf dem Bilster Berg als Doppelveranstaltung mit dem AC Bad Driburg aufzubauen, zu organisieren und am Tag der Veranstaltung bei Dauerregen ihre Stellung zu halten.

Diesen Jugendkartslalom haben unsere Jugendlichen übrigens bei 12 Möglichkeiten sieben Mal auf

Platz 1 abgeschlossen, Julian dazu zweimal als Klassensieger, Damian, Lenn und Tim jeweils einmal bei drei Doppelsiegen sowie beide Mal Sieger der Mannschaftswertung!

Das war ziemlich beeindruckend und ich habe mich sehr gefreut, dass ihr alle die Chance genutzt habt, bereits am Vortag trainieren zu können – bei allerdings trockenem Wetter und dann – am Sonntag nur Regen und damit völlig andere Voraussetzungen – der vermeintliche Vorteil floss einfach dahin. Umso höher ist Eure dortige Leistung auf Regenreifen einzuordnen!!

Daneben bedanke ich mich bei Achim und Rene, die eine weitere Plattform für das in der nächsten Saison zur Verfügung stehende dritte Kart in den Anhänger eingezogen haben.

Ernest ebenfalls herzlichen Dank für Ersatzteile und das Überholen der Kartmotoren.

Besonderer Dank gebührt dem Großvater und Vater und Bruder von Lenn-Elias, die die Karts zerlegt, gestrahlt und neu lackiert, Bremsen und Fahrwerke überholt, alles wieder zusammengeschraubt und dabei sicher sehr viel Zeit investiert haben. Ihr habt Euch so ins Zeug gelegt, dass wir eigentlich schon jetzt wieder mit dem Training beginnen können…

Damit haben wir für die kommende Saison 2018 wieder erstklassiges und fast neuwertiges Material zur Verfügung.

Dank auch – wie in jedem Jahr – an Viktor für dessen Mithilfe und Betreuung.

Dank auch an die Eltern, die ihre Sprösslinge und mich damit ebenfalls unterstützt haben.

Und zu guter Letzt Dank an unseren Kassenwart Horst, die – wie bereits vernommen – einiges an Geld in die Hand genommen hat, um den Jugendbetrieb zu unterstützen. Horst – weiterhin beste Gesundheit!

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.